Erfolgreicher Saisonauftakt in Kladruby und Kronenberg... zum Saisonauftakt stand für die deutschen Vierspänner direkt ein Nationenpreis auf dem Programm. Mareike Harm, Michael Brauchle und Georg von Stein starteten in Kladruby in Tschechien. Mit nicht mal einem Punkt mehr gewann am Ende ganz knapp das australische Team mit Weltmeister Boyd Exell vor der deutschen Mannschaft.

Ausrichter des Nationenpreises war das Gestüt in Kladruby nad Labem, das eines der weltweit ältesten Gestüte und zugleich die Heimat der ältesten, original-böhmischen Pferderasse – des Altkladruber Pferdes, ist. „Das war ein toller Auftakt und fast wäre es sogar der Sieg geworden“, so Bundestrainer Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring). Das deutsche Team beendete den Nationenpreis mit 307,85 Punkten, das australische Team mit 306,17 Punkten. Im Kegelfahren blieb es spannend, denn Weltmeister Boyd Exell fuhr ohne einen Fehler ins Ziel, aber Georg von Stein fürs deutsche Team auch. Der Australier Tor von den Berg sammelte zwei Bälle, er konnte sich die sechs Strafpunkte allerdings erlauben, denn Australien blieb auch ohne einen dritten Teamfahrer und somit ohne Streichergebnis vorne. Mareike Harm kam mit zwölf Strafpunkten aus dem Kegelparcours, Michael Brauchle nur mit 1,54 Punkte für Zeitüberschreitung. Platz drei ging an die Belgier vor Ungarn und Tschechien. Acht Nationen stellten eine Mannschaft. In der Einzelwertung wurde Georg von Stein Vierter, Michael Brauchle Siebter, Mareike Harm Zwölfte. Rainer Duen, der als Einzelfahrer am Star war, wurde Neunter.

Außerdem gewann Lars Schwitte (Stadtlohn) die kombinierte Wertung der Zweispänner gegen die internationale Konkurrenz. Bei den Pony-Zweispännern gingen sogar die ersten sechs Plätze an deutsche Fahrer und Fahrerinnen. Sven Böcking gewann vor Thomas Schuppert und Thomas Seitz. Platz vier ging an Veronika Kirmaier, Platz fünf an Silke Zenkel und Platz sechs an Christine Bopp.

Kronenberg: Sieg für Anne Unzeitig
Zum Auftakt in die Saison waren auch einige Fahrer in Kronenberg in den Niederlanden am Start. Bei den Vierspännern gewann Europameister Bram Chardon aus den Niederlanden. Direkt dahinter platzierte sich Anna Sandmann auf Platz zwei. Ihr Vater Christoph Sandmann wurde Vierter, Rene Poensgen Neunter.

Bei den Einspännern gewann die amtierende Deutsche Meisterin Anne Unzeitig mit ihrem De Niro gegen die internationale Konkurrenz. Vor dem Kegelfahren noch auf Rang zwei, gelang es ihr durch eine fehlerfreie Runde im Parcours, sich ganz nach vorne zu schieben. Auch bei den Pony-Zweispännern ging der Sieg nach Deutschland: Hier gewannTim Schäferhoff. Antonia Brechtken wurde Fünfte.


deutsche-reiterliche-vereinigung logo 512

Newsticker der Deutsche Reiterliche Vereinigung 

 

HIPPOEVENT CONES BOX

HE ConesBox 512

Trainingsbeispiele - Parcourspläne der FEI Course Designer

Setz Dir ein Ziel. Mach Dir einen Plan... und trainiere!

HIPPOEVENT EVENTKALENDER

HE drivingsportinfo 512

 

drivingsport.info - der Fahrsport Kalender mit allen Tunrier Informationen 

Sponsoren

Sandmann Transporte
Willkommen in der Unternehmensgruppe Koalick
Kutschen Ricker | Kutschen | Pferdezubehör | Fahrerzubehör | Kutschenzubehör | Pflegemittel
Bt Bau
Sicon Bau GmbH -  Ihr Spezialist für Industriehallen und Gewerbebau