• Willkommen @ hippoevent.at
  • Welcome @ hippoevent.at
  • Welcome @ hippoevent.at

Top Events

zum Event @ sport.info

FN: WM Einspänner: Bronze für deutsches Team

Marie Tischer, Anne Unzeitig und Dieter Lauterbach holen WM-Medaille... 

Das deutsche Einspänner-Team gewinnt Bronze bei den Weltmeisterschaften in Le Pin au Haras in Frankreich. Schon nach der Dressur und auch nach dem Geländetag lagen Dieter Lauterbach mit Dirigent, Marie Tischer mit Fortino und Anne Unzeitig mit De Niro auf Rang drei. Im abschließenden Kegelfahren behielten alle die Nerven und sie konnten Platz drei halten – Team-Bronze!

„Wir freuen uns hier alle sehr über Bronze, besonders da wir bei der letzten WM eine Medaille knapp verpasst hatten“, berichtet Fahrausschuss-Vorsitzender Rainer Bruelheide, der in Le Pin au Haras als Equipechef fungiert. Neuer Team-Weltmeister ist die Mannschaft aus dem Gastgeberland Frankreich, die schon vor dem Kegelfahren mit deutlichem Vorsprung führten (267,88 Punkte). Silber geht an die Titelverteidiger aus den Niederlanden (281,05). Das deutsche Team beendet mit 290,98 Punkten die WM, vor dem Schweizer Team mit 297,93 und Luxemburg mit 304,33 Punkten auf den Plätzen vier und fünf.

Im Kegelfahren zeigte Dieter Lauterbach (Dillenburg) – Weltmeister von 2016 – mit seinem Fuchswallach Dirigent noch einmal seine ganze Routine mit einer blitzsauberen Runde. Lediglich 0,07 Zeitstrafpunkte kamen auf sein Konto. Zuvor hatte aber auch Marie Tischer (Mühlheim), die am ersten Tag für das beste Dressurergebnis aus deutscher Sicht gesorgt hatte (Platz 7), mit Fortino lediglich 4,19 Strafpunkte im Kegelparcours gesammelt. Sie beendete ihre WM-Premiere auf Rang 31 der Einzelwertung. „Ich wäre natürlich gerne Null gefahren, um den anderen den Druck zu nehmen“, sagte Marie Tischer, die aber insgesamt sehr zufrieden ist mit ihrem WM-Debüt. „Mega – Bronze“, freute sie sich. „Ich habe vielleicht nicht in jeder Disziplin die Erwartungen an mich selbst ganz erfüllt, aber ich bin super dankbar und freue mich über die Medaille“, sagte sie. Auch der Equipechef war sehr zufrieden: „Marie ist unsere beste Dressurfahrerin und hat das Ergebnis dann auch für das Team geliefert“, so Rainer Bruelheide.

Als dritte und letzte deutsche Mannschaftsfahrerin musste Anne Unzeitig (Greifenstein) in den Parcours. Die 20-Jährige, die ihre erste internationale Saison im Seniorenbereich fährt und 2021 noch Jugend-Europameisterin war, lag nach Dressur (Platz 12) und Gelände (Platz fünf) auf Platz fünf der Kombinierten Wertung. Durch ihre lediglich nur 1,54 Punkte im Kegelparcours rutschte sie allerdings von Platz fünf auf Platz acht ab. Dennoch ein Top-Ergebnis für ihre WM-Premiere und das beste Einzel-Ergebnis aus deutscher Sicht. „Das ist einfach Wahnsinn, was Anne hier abgeliefert hat, wenn man bedenkt, dass sie eigentlich gerade noch im Jugendbereich unterwegs war, sie war so fokussiert und dennoch locker dabei“, so das Fazit vom Equipechef.

Direkt dahinter auf Platz neun rangiert Dieter Lauterbach. Er konnte durch seine Fast-Nullrunde (0,07 Zeitstrafpunkte) seinen Platz nach Dressur und Gelände halten. „Wir hatten hier eine tolle Truppe dabei mit einer guten Mischung aus Erfahrung und neuen Talenten, die schon mit guter Stimmung aus dem Trainingslager hier ankamen“, berichtet Rainer Bruelheide.

Für Jessica Wächter aus Aschaffenburg, die als Einzelfahrerin am Start war, war es ebenfalls eine WM-Premiere, die sie auf Platz zwölf beendete. Sie kam mit lediglich 2,49 Zeitstrafpunkten im Kegelparcours ins Ziel. Mit ihrem Schweren Warmblut FST Charly Brown hatte sie das Gelände auf Rang acht beendet und war in der Dressur auf Platz 18 gelandet. Noch vor zwei Wochen hatte sie in Ungarn bei der Weltmeisterschaft der jungen Fahrpferde eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille errungen.

Ebenfalls als Einzelfahrerin am Start war auch Annika Geiger (Öhringen) mit Annabelle. Die Tochter vom Bundestrainer Karl-Heinz Geiger, der sich zur Zeit schon mit den Vierspännern im Traininglager befindet, beendete ihre erste WM auf Rang 16. Durch 3,88 Punkte im Kegelparcours rutschte sie von Platz 15 nach Dressur und Gelände um lediglich einen Platz ab. Auch für Ulrike Schmid (Plön) war es die erste WM. Sie zeigte eine super Runde im Kegelparcours mit lediglich 1,25 Zeitstrafpunkten und konnte zehn Plätze „gut machen“. Sie beendete die WM auf Rang 28.

Für Claudia Lauterbach (Dillenburg) und ihren Schweren Warmblüter FST Velten war es bereits die fünfte gemeinsame WM seit 2014 in Folge. Bei der ersten WM hatten die beiden Einzel-Silber gewonnen. Jetzt wurde es Platz 32, wobei auch diese beiden sich durch eine Top-Runde im Kegelparcours (0,45 Zeitstrafpunkte) noch zehn Plätze weiter nach vorne gearbeitet hatten.

 logo deutsche-reiterliche-vereinigung web

 

FN: WM Einspänner: Platz fünf für Anne Unzeitig im Gelände

Anne-Unzeitig

Deutsches Team auf Rang drei vor dem Kegelfahren... 

Bei der Weltmeisterschaft der Einspänner im französischen Le Pin au Haras konnte das deutsche Team am Geländetag seinen dritten Platz nach der Dressur verteidigen. Mit 289,37 Punkten rangieren Dieter Lauterbach (Dillenburg), Marie Tischer (Mühlheim) und Anne Unzeitig (Greifenstein) weiterhin auf Platz drei hinter den Niederländern auf Platz zwei (281,02) und den führenden Franzosen (264,25). In der Einzelwertung rangiert Anne Unzeitig mit De Niro mit 145,77 Punkten als beste deutsche Teilnehmerin auf dem fünften Rang. Heute steht die dritte Teilprüfung der WM bevor: Im Kegelfahren entscheidet sich dann, wer Weltmeister wird und wer welche Medaille mit nach Hause nimmt.

„Ich bin guter Dinge, dass wir mit einer Medaille nach Hause fahren“, freut sich Fahrausschuss-Vorsitzender Rainer Bruelheide, der in Le Pin au Haras als Equipechef fungiert, auf das Kegelfahren. „Nicht nur die Teamfahrer, auch die Einzelfahrer haben schon häufig ihre Qualität im Kegelparcours bewiesen. Am Geländetag haben wir den Abstand zu den hinter uns liegenden Schweizern (295,03) etwas vergrößern können, so dass eine Medaille in greifbarer Nähe liegt. Die Niederländer einzuholen wird sehr schwer, aber unmöglich ist nichts. Die Goldmedaille wird wohl an die Gastgeber gehen. Sie liegen ja mit großem Vorsprung auf Goldkurs“ schätzt er den Ausgang des Championats ein.

WM-Debüt mit starkem Geländeauftritt
Nachwuchsfahrerin Anne Unzeitig startete bis zum vorherigen Jahr noch in der Alterklasse der Jungen Fahrer, war 2021 noch Jugend-Europameisterin. Umso überraschender ihr Erfolg in dieser Saison, in der die 20-Jährige auf Anhieb Deutsche Meisterin bei den Senioren wurde und damit in den Championatskader berufen wurde. Dieser Berufung wurde sie mit ihrer Leistung in Le Pin au Haras völlig gerecht. Im Marathon fuhr sie mit De Niro auf Platz fünf (91,26) und leistete damit einen wertvollen Beitrag für das deutsche Team.

Neben Anne Unzeitig beeindruckte Jessica Wächter (Aschaffenburg) mit ihrem schweren Warmblut FST Charly Brown im Gelände. Noch Ende August errang sie in Ungarn bei der Weltmeisterschaft der jungen Fahrpferde, wo sie mit fünf jungen Pferden am Start war, eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille errungen. Da wurde es eng für die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft der Einspänner. Dennoch hat sie ihren FST Charly Brown auf den Punkt fit, sie beendete den Marathon auf dem achten Rang (92,70).

Dieter Lauterbach, der 2016 mit seinem bewährten Dirigent Gold mit der Mannschaft und Einzelgold gewann, beendete die Geländefahrt auf dem zehnten Rang (93,29). Ulrike Schmidt (Plön) geht bei ihrem ersten Championat mit Nicolai an den Start, sie präsentierte sich am Geländetag in guter Form – Platz zwanzig. Auf Rang 29 fuhr Annika Geiger (Öhringen) mit Annabelle (97,13). Claudia Lauterbach (Dillenburg) und FST Velten haben 103,50 Punkte für die Geländefahrt zu verzeichnen, Rang 49, und für Marie Tischer und Fortino standen am Ende 111,21 Punkte auf dem Konto, Rang 56 im Marathon.

„Wir sind total zufrieden mit unseren Leistungen hier“, kommentiert Rainer Bruelheide die ersten beiden Auftritte der sechs deutschen Fahrerinnen und des einen deutschen Fahrers. Generell ist die Zahl der Fahrerinnen bei dieser Weltmeisterschaft enorm hoch im Vergleich zu früheren Championaten. „Der Marathon war schwer. Das Gelände ist hügelig, der Kurs sehr anspruchsvoll. Zudem war es recht schwer ausgeflaggt, Ein- und Ausfahrten zwar nicht besonders eng, aber immer zur Bergseite. Und es lagen viele Bälle auf den Hindernissen. Zügiges Fahren war möglich, präzises Fahren unbedingt vonnöten. Das haben unsere Fahrerinnen und unser Fahrer sehr gut gemacht“, lobte Bruelheide.

Angeführt wird die Einzelwertung derzeit von der Französin Marion Vignaud (127,46) vor der Niederländerin Saskia Sievers (135,13) und Kelly Houtappels-Bruder aus Kanada (136,74).

logo deutsche-reiterliche-vereinigung web

 

FN: WM Einspänner: Marie Tischer auf Platz sieben in der Dressur

GERdressur

Deutsches Einspänner-Team nach Dressur auf Platz drei...

Bei der Weltmeisterschaft der Einspännerfahrer im französischen Le Pin au Haras schließen die deutschen Teamfahrer Dieter Lauterbach (Dillenburg) mit Dirigent, Marie Tischer (Mülheim) mit Fortino und Anne Unzeitig (Greifenstein) und De Niro die Dressurprüfung auf dem dritten Platz ab (104,82 Punkte). Es führt das Team aus Frankreich (83,10) vor den Niederländern (100,95). 16 Nationen wetteifern um den Titel des Mannschaft-Weltmeisters.

In der Einzelwertung, bei der 74 Gespanne am Donnerstag und Freitag ihre Aufgabe fuhren, fuhr Marie Tischer mit Fortino das beste Ergebnis aus deutscher Sicht ein. Mit 50,31 Punkten rangierte sie an siebter Stelle. Gewonnen wurde die Dressur von der Französin MarionVignand mit First Quality (39,32).

Gute Ergebnisse lieferten auch die deutschen Einzelfahrer: Annika Geiger (Öhringen) als WM-Neuling mit ihrer bewährten Stute DSP Annabelle erreichte mit 53,57 Punkten den elften Platz, dicht gefolgt von Anne Unzeitig, die ebenfalls ihre erste Weltmeisterschaft fährt und gleich nicht nur für die Einzelwertung, sondern auch als Mannschaftsfahrerin am Start ist. Mit De Niro beendete sie die Dressurprüfung auf dem zwölften Rang (54,51). Routinier Dieter Lauterbach wurde Dreizehnter, sein Wallach Dirigent ist wie Lauterbach ein Routinier, das Paar schloss mit 55,90 Punkten ab. Jessica Wächter (Aschaffenburg) feiert ebenfalls Premiere bei einer WM, sie hat FST Charly Brown angespannt, heute gab es 57,84 Punkte, Platz 18. Claudia Lauterbach (Dillenburg) hat schon Championats-Erfahrung, in Le Pin au Haras wurden es für die Silbermedaillengewinnerin von 2014 und FST Velten 61,96 Punkte, Platz 36. Last not least ging auch Ulrike Schmidt (Plön) mit Nicolai an den Start, Platz 58 mit 66,76 Punkten ihr Ergebnis.

Bei der Weltmeisterschaft 2020 in Pau (Frankreich) hatte das deutsche Team eine Medaille knapp verpasst, landete auf Platz vier. Titelverteidiger ist die Mannschaft aus den Niederlanden.

logo deutsche-reiterliche-vereinigung web

FN: WM Einspänner: Alle Pferde „fit to compete“

GERvet

Weltmeisterschaften in Frankreich mit Vet-Check gestartet...

Nicht nur die Vielseitigkeitsreiter haben an diesem Wochenende in Italien ihre Weltmeisterschaften, auch die Einspänner kämpfen bei ihrer WM in Frankreich um Medaillen. Für das deutsche Einspänner-Team stand heute die Verfassungsprüfung an und alle deutschen Pferde sind „fit to compete“.

Für Deutschland an den Start gehen Dieter Lauterbach (Dillenburg) mit Dirigent –die beiden haben 2016 Gold mit der Mannschaft und im Einzel gewonnen. Außerdem startet seine Frau Claudia Lauterbach (Dillenburg) mit FST Velten, auch dieses Paar ist bereits championatserprobt und hat unter anderem 2014 WM-Silber gewonnen.

Zum ersten Mal bei einer WM dabei sind Ulrike Schmidt (Plön) mit Nicolai, Marie Tischer (Mühlheim) mit Fortino, Anne Unzeitig (Greifenstein) mit De Niro, Jessica Wächter (Aschaffenburg) mit FST Charly Brown und Anika Geiger (Öhringen) mit DSP Annabelle.

Titelverteidiger ist die Mannschaft aus den Niederlanden.

Das deutsche Team verpasste bei der WM 2020 in Pau in Frankreich ganz knapp die Bronzemedaille und wurde am Ende Vierter. Für die deutsche Mannschaft fahren in diesem Jahr Dieter Lauterbach mit Dirigent, Marie Tischer mit Fortino und Anne Unzeitig mit De Niro, die anderen Fahrerinnen starten als Einzelstarter. Insgesamt sind 77 Fahrer und Fahrerinnen aus 19 Nationen am Start. „Die Anlage ist gigantisch, vor allen Dingen von den Ausmaßen her, allerdings ist hier zum Teil auch viel Matsch durch den ergiebigen Regen hier“, erklärt Ausschuss-Vorsitzender Rainer Bruelheide, der als Equipechef in Frankreich vor Ort ist.

Startzeiten Dressur
Donnerstag und Freitag beginnt die WM mit der Dressur. Am ersten Dressurtag ist Ulrike Schmidt um 9.30 Uhr als erste deutsche Fahrerin am Start, es folgt die erste Teamfahrerin Anne Unzeitig um 12.10 Uhr. Einzelfahrerin Claudia Lauterbach startet am Donnerstag um 15.15 Uhr. Am Freitag geht die Dressurprüfung um 9 Uhr weiter, Dieter Lauterbach, der zweite Teamfahrer macht um 10.25 Uhr für Deutschland den Auftakt. Um 12.10 Uhr folgt Jessica Wächter, um 14.20 Uhr Anika Geiger und um 16.15 Uhr macht Marie Tischer den Abschluss für das deutsche Team. Die Prüfung endet am Freitag um 18 Uhr. Am Samstag steht die Geländeprüfung bevor und am Sonntag entscheidet sich dann im Hindernisparcours, wer die Medaillen gewinnt.

logo deutsche-reiterliche-vereinigung web

HALLO aus dem Trainingslager

teamger

FOTOGALERIE No 1...vor der WM | Die WM der Einspänner 2022 rückt immer näher... in unserem Fokus: das Deutsche Team

- - - Trainingslager Ein Blick inter die Kulissen - das Einspännerteam mit den Fahrern & Pferden...

Anika Geiger mit DSP Annabelle,

Claudia Lauterbach mit Velten,

Dieter Lauterbach mit Dirigent,

Ulrike Schmidt mit Nicolai,

Marie Tischer mit Fortino,

Anne Unzeitig mit De Niro

Jessica Wächter mit Charly Brown

...bereiten sich im Trainingslager, im Französischen Conty, auf die WM in Le Pin au Haras, Frankreich, vor.

Alle Informationen, ganz viele Fotos von Brigitte Gfeller in den nächsten Tagen auf Hippoevent  → LINK

HIS animiert

Sponsoren

Sandmann Transporte
Willkommen in der Unternehmensgruppe Koalick
Kutschen Ricker | Kutschen | Pferdezubehör | Fahrerzubehör | Kutschenzubehör | Pflegemittel
Zilco is a world leader in the design and production of synthetic harness and saddlery, and exports to all major equestrian markets world-wide.
Bt Bau
Sicon Bau GmbH -  Ihr Spezialist für Industriehallen und Gewerbebau