• Welcome @ Budapest horse Show 2018
  • Welcome @ Glinkowski Carriage
  • Welcome @ Hippoevent

Special

What is Driving?

Eurosport | Longines Sports Explainer

.

zum Event @ sport.info

Alle RESULTATE | Berichte von den Deutschen Pferdesportlern von den WEG Tryon/USA via fn-press... 

Mareike Harm beste deutsche Fahrerin... Deutsche Fahrern fehlte in Tryon das Glück. Mit dem Kegelfahren der Vierspännerfahrer sind die achten Weltreiterspiele zu Ende gegangen. Die deutschen Reiter und Voltigierer kehren mit 17 Medaillen nach Hause zurück, die Fahrer waren dieses Mal jedoch nicht dabei. Sie belegen im Teamranking den fünften und letzten Platz, in der Einzelwertung wird Mareike Harm Zwölfte, Georg von Stein belegt Platz 13. → weiterlesen LINK

 

Video | Gold für Simone Blum und DSP Alice... Simone Blum schreibt Geschichte - sie ist Weltmeisterin! Die 29-jährige Bayerin und ihre elfjährige DSP-Stute Alice bleiben in beiden Umläufen des Einzel-Finales ohne Springfehler und gewinnen Gold. Am letzten Tag der Weltreiterspiele in Tryon in den USA stand das Einzel-Finale der Springreiter auf Programm. Nach dem Zeitspringen am Mittwoch und zwei Umläufen des Mannschaftsspringens hatten sich die besten 25 Reiter für das Einzelfinale qualifiziert. Simone Blum und DSP Alice behalten als letzte Starterin die Nerven kommen mit nur einem Zeitstrafpunkt ins Ziel. Silber geht an den Schweizer Martin Fuchs mit dem Westfalen Clooney. Bronze gewinnt sein Teamkollege Steve Guerdat mit Bianca. Laura Klaphake und Marcus Ehning beenden die WM auf den Rängen 14 und 15 und waren im zweiten Umlauf nicht mehr dabei. → weiterlesen LINK

 

 

Para-Reiterin Angelika Trabert gewinnt Kür-Bronze - Para-Reiter sammeln insgesamt vier Bronzemedaillen in Tryon. Vier Mal Bronze – das ist die Medaillenbilanz der deutschen Para-Dressurreiter bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA. Nach Bronze in der Einzelwertung für Regine Mispelkamp und Look At Me Now (Grade V) und Elke Philipp mit Fürst Sinclair (Grade I) und Bronze für das deutsche Team sicherte sich zum Abschluss auch noch Grade III-Reiterin Dr Angelika Trabert mit Diamond’s Shine Bronze in der Kür → weiterlesen LINK

 

Zweimal Gold für Voltigierer – Kristina Boe und Team Norka triumphieren - Zwei weitere Silbermedaillen und eine bronzene in der Einzelwertung. Grandioses Finale für die deutschen Voltigierer bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA. Nach Gold in der erstmals ausgetragenen Nationenpreiswertung und Bronze im Pas-de-Deux gelingt den deutschen Einzelvoltigiererinnen ein weiterer Coup: Kristina Boe wird neue Weltmeisterin, Janika Derks gewinnt die Silbermedaille. Bei den Herren sichert sich Jannik Heiland die Silbermedaille hinter dem für Frankreich startenden Lambert Leclezio. Thomas Brüsewitz und Jannis Drewell werden Dritter und Vierter. Und am Ende des langen Tages gab es noch einmal Gold für die Voltigierer vom Team Norka des VV Köln-Dünwald → weiterlesen LINK

22.September 2018

Vierspänner mit Pech im Gelände... Christoph Sandmann scheidet im Marathon aus. Die deutschen Vierspänner hatten sich für den Geländetag bei den Weltreiterspielen in Tryon in den USA einiges vorgenommen, doch es lief nicht wie geplant. Die Stute Wanita im Gespann von Christoph Sandmann rutschte an Hindernis sechs aus und stürzte, so dass der 51-jährige Routinier aus dem Emsland ausscheiden musste. Das Pferd blieb zum Glück unverletzt. Die deutsche Mannschaft konnte somit keine Plätze gut machen und liegt wie nach der Dressur weiterhin auf Rang fünf. Überraschenderweise führen die Gastgeber aus den USA vor den Belgiern und den noch amtierenden Mannschafts-Weltmeistern aus den Niederlanden.→ weiterlesen LINK

 

Marathonfahrt der Vierspänner verkürzt... Die zu erwartenden klimatischen Verhältnisse am Samstag haben auch Auswirkungen auf die Geländefahrt der Vierspänner bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA. So wurde sowohl die Trabstrecke (Phase A) als auch die Transferstrecke (Phase T) verkürzt und der Start auf 10.15 Uhr vorverlegt.→ weiterlesen LINK

21.September 2018

Vierspänner nach Dressur auf Rang fünf... Platz acht für Christoph Sandmann, Platz neun für Mareike Harm. Als letzte der acht Pferdesport-Disziplinen sind nun auch die Vierspänner bei den Weltreiterspielen in Tryon in den USA in ihren Wettbewerb gestartet. Heute stand die Dressur auf dem Programm. Insgesamt 19 Vierspänner und fünf Mannschaften kämpfen um die Medaillen. Das deutsche Team mit Christoph Sandmann, Georg von Stein und Mareike Harm erwischte keinen ganz optimalen Start und liegt nach der Dressur auf Rang fünf, allerdings nur einen guten Punkt vom Bronzerang entfernt. → weiterlesen LINK

 

Deutsche Springreiter gewinnen Bronze... Blum und Ehning bleiben im Nationenpreisfinale fehlerfrei. Das deutsche Team der Springreiter um Bundestrainer Otto Becker mit Simone Blum und DSP Alice, Laura Klaphake und Catch me if you can, Maurice Tebbel und Don Diarado sowie Marcus Ehning und Pret A Tout hat Bronze bei den Weltreiterspielen in Tryon/North Carolina gewonnen. Nach einem spannenden Stechen um Teamgold kommen die neuen Mannschaftsweltmeister aus dem Gastgeberland USA. Schweden sicherte sich die Silbermedaille. → weiterlesen LINK

 

Deutsches Para-Dressurteam gewinnt Bronze... "Historischer´" Sieg für ein niederländisches Team. Die deutschen Para-Dressurreiter gewinnen bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA die Bronzemedaille. „Wir haben unser Ziel erreicht. Wir wollten die Medaille zurück und uns die Qualifikation für die Paralympics 2020 sichern. Beides ist uns gelungen“, sagt Equipechefin Britta Bando. Die neuen Weltmeister kommen aus den Niederlanden. Mit ihrem Sieg geht ein jahrzehntelange Ära zu Ende, denn erstmals wurden die bislang bei Championaten ungeschlagenen Briten „nur“ Zweite.→ weiterlesen LINK

20.September 2018

Deutsche Springreiter machen Plätze gut... Mannschaft liegt nach dem ersten Umlauf des Nationenpreises auf Rang drei. Im ersten Umlauf der Mannschaftsentscheidung bei den Weltmeisterschaften der Springreiter in Tryon/USA hat Deutschland einige Plätze wettgemacht: Mit einem Nullfehlerritt von Simone Blum und DSP Alice sowie lediglich einem Zeitstrafpunkt für Laura Klaphake und Catch me if you Can OLD schob sich das deutsche Team vom achten auf den dritten Platz vor. Marcus Ehning (acht Fehler) und Maurice Tebbel (neun Fehler) erwischten die Schlusslinie des Parcours, auf der zahlreiche Reiter Abwürfe kassierten, nicht ideal. In der Mannschaftswertung liegt derzeit die Schweiz mit 11.64 Punkten vorne, dicht gefolgt von den USA (12.59 Punkten). Deutschland rangiert über Nacht mit etwas Abstand (18.09 Punkte) hinter dem Führungsduo auf dem Bronzerang. → weiterlesen LINK

 

Duo Kay/Derks gewinnt Bronze im Pas-de-Deux... Boe führt bei den Damen / Jannik Heiland bei den Herren auf Platz zwei. Nach dem gestrigen Premieren-Sieg der deutschen Voltigier-Mannschaft im Nationenpreis stand gestern bereits die nächste Medaille für Deutschland auf dem Programm: Bronze für Johannes Kay und Janika Derks im Pas de Deux. Darüber hinaus absolvierten die Einzelvoltigierer ihr Technikprogramm. Danach führt Kristina Boe (Hamburg) das Feld in der Damenkonkurrenz an, Jannik Heiland (Wulfsen) rangiert vor der finalen Kür auf Platz zwei bei den Herren. → weiterlesen LINK

 

Team Deutschland gewinnt Nationenpreis Voltigieren... Premieren-Gold für deutsche Voltigierer.  Eine erfolgreiche Premiere hat die Nationenpreiswertung im Voltigieren bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA gefeiert. Die deutsche Mannschaft – vertreten durch das Team Norka des VV Köln-Dünnwald und die beiden Einzelvoltigierer Jannik Heiland und Kristina Boe – sicherte sich mit fulminanten Küren die erste Goldmedaille der Voltigier-Weltmeisterschaften 2018. → weiterlesen LINK

 

Deutsche Springreiter mit zwei fehlerfreien Runden... Mannschaft in Medaillen-Reichweite. Nun sind auch die deutschen Springreiter in die Weltreiterspiele gestartet. Beim Saisonhöhepunkt in Tryon/USA stand zum Auftakt am Mittwoch das Zeitspringen auf dem Programm. Simone Blum und DSP Alice sowie Marcus Ehning mit Pret A Tout bescherten dem deutschen Team zwei fehlerfreie Runden. Ehning belegte als bester deutscher Reiter Rang vier. → weiterlesen LINK

19.September 2018

Elke Philipp gewinnt Bronze... Zweite Medaille für deutsche Para-Dressurreiter. Elke Philipp aus Treuchtlingen hat bei den Weltreiterspielen die zweite Medaille für das deutsche Para-Dressurteam gewonnen. Wie bereits WM-Neuling Regine Mispelkamp am Vortag in Grade V, sicherte sich die Philipp die Bronzemedaille in Grade I. Neue Weltmeisterin ist die Italienerin Sara Morganti mit Royal Delight. → weiterlesen LINK

 

Trabert und Zeibig in den Top Sechs... Keine Medaille für deutsche Para-Dressurreiter in Grade III Bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA werden auch am heutigen Mittwoch wieder Medaillen vergeben. Den ersten Titel des Tages sicherte sich Para-Dressurreiterin Rixt van der Horst mit Findsley. Sie gewann Gold in Grade III vor der Britin Natasha Baker mit der Hannoveraner Stute Mount St John Diva Dannebrog und Rebecca Hart aus den USA mit El Corona Texel. Die beiden deutschen Teilnehmer, Dr. Angelika Trabert und Steffen Zeibig, belegten die Plätze fünf beziehungsweise sechs. → weiterlesen LINK

 

Nationenpreis Voltigieren feiert Premiere... Gruppe Köln, Böe und Heiland vertreten deutsche Farben in der Teamwertung. Am heutigen Mittwoch steht eine Premiere bei den Weltreiterspielen auf dem Programm. Erstmals werden im Voltigieren Teammedaillen nach dem Vorbild des Aachener Nationenpreises vergeben. Jeweils die Gruppe sowie zwei Einzelvoltigierer pro Nation bilden die Mannschaft. Für Deutschland vertreten neben dem Team Norka des VV Köln-Dünnwald die beiden Einzelvoltigierer Kristina Böe (Hamburg) und Jannik Heiland (Wulfsen) die deutschen Farben. → weiterlesen LINK

18.September 2018

Regine Mispelkamp gewinnt Bronze... Zweite WEG-Woche beginnt mit Medaille für WM-Debütantin in der Para-Dressur

Springen, Voltigieren, Para-Dressur und Fahren: Die zweite Woche der Weltreiterspiele in Tryon/USA hat begonnen. Bereits am ersten Tag wurde es ernst für die Para-Dressurreiter. In drei der fünf Behinderten-Grades wurden die Medaillen vergeben, einer davon (Grade V) fand mit deutscher Besetzung statt. Hier sicherte Regine Mispelkamp aus Issum mit Look at me Now die erste Medaille fürs deutsche Aufgebot. Die WM-Debütantin gewann die Bronzemedaille. → weiterlesen LINK

17.September 2018

WEGingridKlimke

Bronzemedaille für Ingrid Klimke und SAP Hale Bob OLD... Deutsches Vielseitigkeitsteam auf Platz fünf

Ingrid Klimke hat mit SAP Hale Bob OLD bei den Weltreiterspielen die Bronzemedaille gewonnen. Da sie nach Dressur und Gelände die Führung übernommen hatte, musste sie als letzte Starterin in den Springparcours. Erst am allerletzten Sprung fiel dann doch noch eine Stange, so dass es am Ende nicht Gold, sondern Bronze wurde. Weltmeisterin wurde die Britin Rosalind Canter mit Allstar B, Silber ging an den Iren Padraig McCarthy mit Mr Chunky. Auch die Mannschafts-Gold-Medaille gewinnen die Briten. Die deutsche Mannschaft mit Ingrid Klimke und "Bobby", Andreas Dibowski und FRH Corrida, Kai Rüder und Colani Sunrise  und Julia Krajewski mit Chipmunk FRH belegt am Ende Platz fünf. → weiterlesen LINK

16.September 2018

Vielseitigkeitspferde passieren zweite Verfassungsprüfung...Finales Springen der Vielseitigkeits-WM findet am Montag statt. Kein Finale – nur Verfassungsprüfung: Statt der abschließenden Springprüfung mit WM-Titelvergabe sind die Vielseitigkeitspferde heute nur zum zweiten Vet-Check angetreten. Alle vier deutschen Teampferde durften passieren → weiterlesen LINK

 

Dressur-Kür abgesagt...Wetter macht dem Zeitplan einen Strich durch die Rechnung. Bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA werden keine Medaillen in der Grand Prix Kür vergeben. Da im Bundestaat North Carolina aufgrund der Ausläufer des Sturms Florence heftige Regenfälle erwartet werden, hat der WM-Veranstalter alle Wettbewerbe für Sonntag abgesagt. Während das finale Springen der Vielseitigkeitsreiter auf Montag verschoben wird, ist das für die Kür der Dressurreiter aufgrund des Rückflug-Termins der Pferde keine Option.

„Es wird hier seit zwei Tagen darüber diskutiert, was mit der Kür passiert, weil bekanntlich gewisse Wetterkapriolen drohen, die nicht erst seit gestern bekannt sind“, sagte der deutsche Dressur-Equipechef Klaus Roeser in Tryon. → weiterlesen LINK

 

Grischa Ludwig bester deutscher Reiner... Platz acht im Einzelfinale. Mit einem belgischen Sieg sind am Samstagabend die Reining-Wettbewerbe bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA zu Ende gegangen. Bestes deutsches Paar waren Grischa Ludwig (Bitz) und Ruf Lil Diamond. Bundestrainer Nico Hörmann zog ein insgesamt positives Fazit für seine Disziplin, denn seine Mannschaft hatte am Mittwoch mit Team-Bronze für die erste Medaille der deutschen Reiter in Tryon gesorgt. → weiterlesen LINK

 

15. September

Ingrid Klimke führt nach Gelände...Deutsches Team verliert Führung und rutscht auf Platz sechs.  Durchwachsen war der Geländetag in Tryon für die deutschen Vielseitigkeitsreiter. Zwar hat Ingrid Klimke (Münster) mit SAP Hale Bob OLD die Führung in der Einzelwertung übernommen. Für ihre Teamkollegen lief es aber nicht so reibungslos, so dass die Mannschaft von Platz eins auf sechs fiel. Als beste Mannschaften empfehlen sich jetzt die Briten vor Irland und dann Frankreich. → weiterlesen LINK

WEGIsabellWerth

sabell Werth gewinnt Einzel-Gold... Mit 86,246 Prozent toppen Werth und Bella Rose ihr Ergebnis aus dem Grand Prix deutlich! Riesiger Jubel im deutschen Dressurteam: Isabell Werth und Bella Rose gewinnen nach Mannschaftsgold auch Gold im Grand Prix Special. Und das deutlich mit 86,246 Prozent. Silber geht an die US-Amerikanerin Laura Graves mit Verdades (81,717 Prozent), Bronze holt sich die Britin Charlotte Dujardin und Mount St. John Freestyle (81,489 Prozent). 

„Ich bin glücklich, so ein Pferd zu haben. Bella Rose ist einfach überragend - in allem was sie tut “, schwärmte Isabell Werth nach ihrem Ritt → weiterlesen LINK

 

Beste Ausgangslage für deutsche Vielseitigkeitsreiter... Krajewski und Klimke in der Einzelwertung vorne. Der erste Schritt ist getan. Bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA liegt die deutsche Vielseitigkeitsmannschaft nach der Dressur vor Großbritannien und den USA in Führung. Nachdem Julia Krajewski mit Chipmunk FRH am ersten Tag bereits mit rekordverdächtigen 19,9 Minuspunkten vorgelegt hatte, folgte ihr Ingrid Klimke heute auf dem Fuße und machte als Schlussreiterin den vorläufigen ersten Platz für das Team dingfest. → weiterlesen LINK

14.September 2018

WEGDressageTeam1

Dressurteam gewinnt Gold...Von Bredow-Werndl, Schneider, Rothenberger und Werth verteidigen Titel von 2014. Tränen der Freude liefen Isabell Werth schon bei der abschließenden Grußaufstellung übers Gesicht – nach ihrer bilderbuchreifen Runde mit Bella Rose war klar, dass dem deutschen Team Gold nicht mehr zu nehmen ist. Wenige Reiter später stand es fest: Die deutschen Dressurreiter gewinnen Mannschaftsgold vor den USA und Großbritannien. Somit verteidigen sie ihren Titel von 2014. 

Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB (76,677 Prozent) und Dorothee Schneider mit Sammy Davis jr. (75,062 Prozent) hatten am Mittwoch in der ersten Hälfte des Grand Prix gut vorgelegt. Sönke Rothenberger und Isabell Werth konnten heute den Traum von der Titelverteidigung im Teamwettbewerb wahr machen. Rothenberger und Cosmo bauten zunächst mit 81,444 Prozent die deutsche Führung aus, Isabell Werth und Bella Rose machte mit 84,829 Prozent dann die Sache klar. → weiterlesen LINK

13.September 2018

Reining-Finale mit drei deutschen Reitern... Das große Finale um die Einzelmedaillen in der Reining bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA wird mit drei deutschen Reitern stattfinden. Bereits in der Teamwertung konnten sich drei der frisch gebackenen Bronzemedaillengewinner für den nächsten Titelkampf qualifizieren. Der vierte deutsche Teamreiter, der in den USA lebende Robin Schoeller, verpasste mit Wimpy Kaweah nur knapp den Einzug ins Finale und konnte sich auch über den „Consolation Run“ nicht mehr für den Start empfehlen → weiterlesen LINK

 

Vielseitigkeitsreiter in der Dressur vorne... Julia Krajewki übernimmt Führung nach Dressur. Gelungener Start für die deutschen Vielseitigkeitsreiter bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA. Nach einem soliden Einstieg von Kai Rüder mit Colani Sunrise und einer Dressurvorstellung nach Maß von Julia Krajewski mit Chipmunk FRH rangieren die Titelverteidiger zur Dressur-Halbzeit auf Platz eins.

„Als ich um das Viereck geritten bin, hat Chipmunk abgeschnaubt und sich entspannt. Da dachte ich: Okay, das kann funktionieren – und dann hat er sich unheimlich gut reiten lassen", sagte Julia Krajewski nach ihrem Ritt, der das deutsche Team nach vorne brachte. → weiterlesen LINK

  

Reiner holen erste Medaille für Deutschland...Deutsches Reining-Team gewinnt im fünften Anlauf Bronze bei WEG Der Bann ist gebrochen. Im fünften Anlauf haben die deutschen deutschen Reiner Bronze bei Weltreiterspielen gewonnen – die erste Teammedaille seit Aufnahme der Western-Dressur in den Kreis der WEG-Disziplinen. „Wir sind unfassbar glücklich!“, strahlte Equipechef André Zschau. Der Titel ging an das Team von Gastgeber USA, auf dem zweiten Rang landete die Mannschaft aus Belgien. → weiterlesen LINK

 

Distanzritt wurde abgebrochen... Zu heiß, zu nass, zu matschig – Entscheidung im Sinne der Pferde

Der Distanzritt der Weltreiterspiele in Tryon wurde am späten Mittwochnachmittag (Ortszeit) aufgrund der schwierigen Wetter- und Bodenverhältnisse vorzeitig abgebrochen. Die Entscheidung fiel laut dem Veranstalter auf Grundlage des internationalen Reglements sowie des “Code of Conduct for the Welfare of the Horse” des Weltreiterverbandes FEI, der besagt, dass Wettkämpfe nicht unter extremen Wetterkonditionen ausgetragen werden dürfen, die das Wohlergehen der Pferde gefährden könnten. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) begrüßt diese Entscheidung, die im Sinne der Pferde getroffen wurde.

Bereits der Start in diesen Distanzritt war turbulent verlaufen: Um 6.30 Uhr Ortszeit gingen die Distanzreiter und ihre Pferde auf die 160 Kilometer lange Strecke. Wenige Stunden später dann der Abbruch des Rennens nach dem ersten Loop, weil einige Starter auf eine falsche Strecke geleitet worden waren. Dann der Neustart, nur noch über eine Distanz von 120 Kilometern. → weiterlesen LINK

12.September 2018

Dressurreiter nach Halbzeit auf Goldkurs... Jessica von Bredow-Werndl und Dorothee Schneider bringen Dressurteam in Führung. Das deutsche Dressurteam ist auf Goldkurs bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA. Als erste Starterin und WM-Debütantin hat Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit der elfjährigen Trakehnerstute TSF Dalera BB 76,677 Prozent im Grand Prix erhalten und damit die Tagesführung übernommen. Dorothee Schneider (Framersheim) und Sammy Davis jr. haben als zweites Paar die deutsche Dressur-Mannschaft mit 75,062 Prozent auf Goldkurs gehalten. In der Einzelwertung rangiert Schneider nach dem ersten Tag auf Platz drei hinter Schwedin Judith Ramel mit Buriel K.H. (75.248 Prozent) „Ich bin super zufrieden“, sagt Bundestrainerin Monica Theodorescu nach dem ersten Tag → weiterlesen LINK

 

Deutsche Reiner zur Halbzeit auf Erfolgskus... Erste Hälfte der Teamprüfung beendet Guter Auftakt für das deutsche Reining-Team bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA, die gestern offiziell eröffnet wurden: Nach zwei von vier Reitern rangieren die deutschen Reiter auf Rang drei hinter Italien und den USA und nehmen damit Kurs auf eine Medaille. Die Prüfung wird am Nachmittag Ortszeit fortgesetzt → weiterlesen LINK

11.September 2018

Ingrid Klimke trägt die deutsche Fahne bei der Eröffnung... Heute werden in Tryon im US-amerikanischen Bundesstaat North Carolina mit einem Konzert des bekannten und fünffach Grammy-nominierten Country-Sängers Hunter Hayes die achten FEI World Equestrian Games (WEG) offiziell eröffnet. Als Repräsentantin der insgesamt 49 deutschen Pferdesportler aus acht Disziplinen wird Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke (Münster) die schwarz-rot-goldene Fahne am Abend des 11. September ins Stadion tragen.

„Ich fühle mich natürlich geehrt“, sagt Ingrid Klimke. Bereits bei den Olympischen Spielen in Rio gehörte sie zur engeren Auswahl deutscher Topsportler für die Aufgabe des Fahnenträgers. Am Ende war es dann aber Tischtennisspieler Timo Boll, der dem deutschen Olympia-Team voranging. „Ich war stolz, dass ich überhaupt unter den ersten Drei war“, sagt Ingrid Klimke. Bei den Weltreiterspielen wird es nun die Münsteranerin sein, die den deutschen Pferdesport vertritt. Geplant ist, dass nur ein Teammitglied einer Nation mit der Landesflagge ins Stadion einläuft. Das übrige Team und der Tross werden geschlossen von der Tribüne aus mitfiebern. Für die zweimalige Mannschaftsolympiasiegerin und -weltmeisterin sind die WEG in Tryon bereits die vierten Spiele dieser Art, die sie in ihrer langen Championatskarriere bestreitet.

Die Weltreiterspiele in Tryon beginnen in der ersten Woche mit den Disziplinen Dressur, Reining, Distanzreiten und Vielseitigkeit. In der zweiten Woche ermitteln dann die Para-Dressurreiter, Voltigierer, Fahrer und Springreiter ihre neuen Weltmeister. Vergeben werden insgesamt acht Titel in der Teamwertung sowie 26 Titel in der Einzelwertung.

Alle Informationen zu den Weltreiterspielen finden Sie unter www.pferd-aktuell.de/weg2018. und ein grosser Backstagebericht von den Deutschen Vierspännern auf Hippoevent. 

Die Deutschen Pferdesportler bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018 - Teams und Einzelatlethen in allen acht Disziplinen – SpringenDressurVielseitigkeitPara-DressurVoltigierenFahrenReining und Distanzreiten – 51 Pferde sowie 47 Reiter, Fahrer und Voltigierer 

 

drivingsportinfo 200

 

 

Alle Turnierinformationen -> LINK

 

 

9.September 2018

Austragungsort der FEI World Equestrian Games Tryon 2018 ist das "Tryon International Equestrian Center": 700 Hektar groß, bietet das internationale Reitsportzentrum mit 1.200 festen Boxen, zwölf Reitplätzen inklusive einem 12.000 Zuschauer fassenden Fluchtlichtstadion und einem überdachten Stadion für 5.000 Zuschauer, einer championatswürdigen Geländestrecke für Vielseitigkeit und Fahren sowie einem mehrere hundert Meilen umfassenden Reitwegenetz für die Distanzreiter ideale Bedingungen für alle acht Reitsportdisziplinen.

Pferdesportler aus über 70 Nationen und mehr als 500.000 Zuschauer werden im hügeligen Vorland der Blue Ridge Mountains erwartet. Das stellt nicht nur den Veranstalter der Weltreiterspiele sondern auch das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei vor logistische Herausforderungen. 20.000 Kilogramm Gepäck und 5.500 Kilogramm Kraftfutter für die Pferde des deutschen Teams müssen mit nach Tryon. Die Vorhut des „Unternehmen Tryon“ bilden zwei Seefracht-Container, in denen die Kutschen transportiert werden. Sie gingen bereits Mitte August auf die Reise über den großen Teich.

Anreise des deutschen Teams zu den WEG in Tryon

Die Reining- und Distanz-Pferde sind die ersten, die in die USA fliegen, nämlich am 2. September. Am 4. September folgen die Dressurpferde, einen Tag später die Vielseitigkeitspferde. Die Pferde der Para-Dressurreiter fliegen am 9. September los, die der Voltigierer am Tag darauf. Am 13. September besteigen die Springpferde den Flieger, der sie über den Atlantik bringt. Die letzte und größte Gruppe ist die der Fahrpferde (15), deren Reise am 14. September beginnt. Startflughafen ist Lüttich in Belgien. Von dort aus geht es nonstop nach Greenville-Spartanburg im US-Bundesstaat South Carolina, wo die Vierbeiner von Reitern und Pflegern in Empfang genommen werden, die einen Tag zuvor vorausgeflogen sind. 42 Stunden dauert die Quarantäne vor Ort, ehe es auf die etwa 90 minütige Fahrt zum Tryon International Equestrian Center in North Carolina geht.

Programm der Weltreiterspiele 2018

Den Auftakt des WEG-Programms macht am Abend des 11. September die Eröffnungsfeier. Tags darauf beginnen die ersten Wettkämpfe in Distanzreiten, Reining und Dressur. An diesem Tag werden auch die ersten Medaillen in der Reining und im Distanzreiten vergeben. Am "Super Sunday", dem 16. September, folgen die Medaillenentscheidungen in Dressur und Vielseitigkeit. Montag, der 17. September, ist der einzige Ruhetag innerhalb der zweiwöchigen Weltreiterspiele. Das abschließende Wochenende (22. und 23. September) steht dann ganz im Zeichen der Entscheidungen in Voltigieren und Para-Dressur (samstags) sowie Fahren und Springen (sonntags).

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

Save the Date

HIS19 fulllogo red 

Partner

AnimalRescueAcademyweb

Sponsoren

Zilco is a world leader in the design and production of synthetic harness and saddlery, and exports to all major equestrian markets world-wide
Specialized Horse Riding Equipment
Sandmann
Kutschen Ricker | Kutschen | Pferdezubehör | Fahrerzubehör | Kutschenzubehör | Pflegemittel

Folge uns auf Instagram