...unterstützt von

lazarLovaspark18abRiant logoHIS19lando 

Deutsche Vierspännerfahrer Vierte im Nationenpreis - Mareike Harm 7. in der Einzelwertungen - toller Rang 9 für Anna Sandmann!

CAI für Zweispänner -  Wie schon 2017 heißt der Sieger der Zweispännerkonkurrenz beim internationalen Fahrsportfestival im niederländischen Valkenswaard Lars Schwitte. Nicht ganz so gut lief es für die deutschen Vierspännerfahrer: Sie wurden im Nationenpreis Vierte.

Den Grundstein für seinen erneuten Gesamtsieg in der Drei-Sterne-Prüfung legte Lars Schwitte einmal mehr mit einer sehr guten Dressur: Mit 41,94 Punkten hatte der amtierende Mannschafts-Weltmeister aus Nordrhein-Westfalen mehr als acht Punkte Vorsprung vor dem zweitplatzierten Franzosen Michael Sellier. Platz drei ging an Rainer Bruelheide aus Halle. Auch im Gelände lief es für den 43-jährigen Schwitte rund: Mit dem sechsten Platz hatte er sich eine souveräne Führung vor dem abschließenden Hindernisfahren geschaffen. Und so konnten auch die 10,26 Fehlerpunkte im Kegelparcours den Gesamtsieg (158,75 Punkte) nicht gefährden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Niederländer Geert Dijkhof (163,64) und Tristan Verheijen (164,90). Gute Leistungen zeigte Adolf Fischer: Mit Platz drei im Marathon und Platz zwei im Hindernisfahren wurde der Lähdener Gesamt-Fünfter. 26 Teilnehmer aus acht Nationen gingen an den Start.

Die Vierspännerkonkurrenz (ausgeschrieben als Internationales Offizielles Turnier, CAIO-4*, mit Nationenpreis) gewann in der Einzelwertung – ebenfalls wie 2017 – der Hausherr der Anlage, Boyd Exell. Beste Deutsche war Mareike Harm (Negernbötel) auf Platz sieben. Den Nationenpreis gewannen die Niederländer deutlich vor Belgien, Frankreich und Deutschland (Mareike Harm, Michael Brauchle, Rene Poensgen).

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

foto CAIO H4  CAI H2   PHOTOGALLERIES by Gerben Olthof

result FINALRESULT ABC  ALL RESULTS