lazarHIS18 web haw riant17 

WM Zweispänner: Zwei Mal Silber für Deutschland - Sebastian Warneck holt seine achte WM-Medaille. Die deutschen Zweispännerfahrer sind erneut Vize-Weltmeister. Beim internationalen Championat im slowenischen Lipica gewann das Team aus Sebastian Warneck, Dennis Schneiders und Lars Schwitte die Silber-Medaille, zu dem gab es Silber in der Einzelwertung für Sebastian Warneck. Beste Einzelfahrerin ist Anna Sandmann auf Platz sieben.

Auch wenn die Silbermedaille den Deutschen nach Dressur und Marathon nahezu sicher war – die nachfolgenden Teams hatten mehr als 20 Punkte Abstand – zerrte die letzte Teilprüfung dieses Kombinierten Wettbewerbes doch an den Nerven aller Beteiligten. Als erstes mussten die Einzelfahrer Stefan Schottmüller (Kraichtal) und Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) an den Start. Bei beiden fiel ein Kegel, hinzu kamen Zeitfehler. Mit 174,93 Punkten und Platz 15 beendete Schottmüller die WM, Lörcher kam auf insgesamt 175,36 Punkte (Platz 16). Erster Mannschaftsfahrer war Dennis Schneiders, nach Dressur und Gelände lag der Mindener auf Platz elf. Er schaffte den Parcours zwar ohne Zeitfehler, musste aber an den Hindernissen sieben und 17 je einen Abwurf hinnehmen. Am Ende kamen für ihn 169,78 Punkte zusammen – Platz elf in der Einzelwertung. Ohne Hindernisfehler schaffte Anna Sandmann (Lähden) den anspruchsvollen Kegelparcours. Mit 3,76 Zeitfehlern konnte die erst 22-jährige Platz sieben in der Einzelwertung halten (163,98 Punkte). Nun ging es um das Mannschaftsergebnis: Für die ungarische Mannschaft, die nach Dressur und Gelände führte, hatte Vilmos Lazar zuvor 3,59 Punkte eingefahren. Lars Schwitte (Stadtlohn) erhöhte das Punktekonto des deutschen Teams um 5,59 Punkte und belegte am Ende mit 163,13 Punkten Platz fünf. Der Rangsdorfer Sebastian Warneck musste nun Nerven bewahren: Es gelang, kein Abwurf, lediglich 2,54 Zeitfehler – das bedeutete Silber in der Mannschaft. Seine Einzelplatzierung hing von der Leistung der beiden vor ihm liegenden Beat Schenk (SUI) und Jozsef Dibak (ITA) ab: Schenk war langsamer und gewann am Ende Bronze; Dibak leistete sich zwei Abwürfe, 7,26 Zeitfehler und fiel auf Platz neun zurück. Silber für Warneck! Am Gesamtsieg des Ungarn Martin Hölle konnten auch dessen 6,24 Fehler im Kegelparcours nicht rütteln: Mit 148,90 Punkten gewann Hölle vor Warneck (158,85) und Beat Schenk (159,82). Die ungarische Mannschaft holte Gold mit 310,95 Punkten, Deutschland gewann Silber mit 315,30 Punkten, Bronze ging nach Frankreich (336,73 Punkte)

Alle Ergebnisse, Informationen und viele Fotos -> LINK

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

 

23.September 2017

DennisB

WM Zweispänner: Deutschland hält Platz zwei - Dennis Schneiders kommt im Marathon als Fünfter ins Ziel... Bei den Weltmeisterschaften der Zweispännerfahrer in Lipica/SLO läuft es gut für Deutschland: Nach den ersten beiden Wertungen, Dressur und Marathon, fährt das Team – Dennis Schneiders, Lars Schwitte und Sebastian Warneck – weiterhin auf Medaillenkurs. Hinter Ungarn belegt Deutschland mit etwas mehr als sechs Punkten Rückstand Platz zwei, hat aber mehr als 20 Punkte Vorsprung vor den drittplatzierten Franzosen. In der Einzelwertung haben gleich zwei Fahrer Chancen auf eine Medaille. Der Rangsdorfer Sebastian Warneck rangiert derzeit an vierter Stelle, Lars Schwitte (Stadtlohn) ist Fünfter. Einzelfahrerin Anna Sandmann (Lähden) belegt nach Dressur und Marathon Platz sieben.

„Wir blicken dem Geländetag sehr zuversichtlich entgegen“, hatte Equipechef Fritz Otto-Erley (Warendorf) nach der Besichtigung gesagt. Er sollte Recht behalten. Zwar reichte es nicht für einen Sieg – der ging an den Slowenen Miha Tevcar – doch mit Platz fünf für Dennis Schneiders (Minden) und Rang 14 für Sebastian Warneck konnten wertvolle Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden. Das Streichergebnis für die Mannschaft lieferte Lars Schwitte, er kam als 23. ins Ziel. Anna Sandmann wurde Elfte, die beiden weiteren Einzelfahrer Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) und Stefan Schottmüller (Kraichtal) wurden 19. bzw. 22. im 81-köpfigen Teilnehmerfeld. „Es war schwer, verlangte Kopfarbeit von den Fahrern und Kondition von den Pferden“, so die Bilanz von Bundestrainer Wolfgang Lohrer (Meißenheim). Für morgen hat der Coach ein gutes Gefühl: „Ganz sicher wird die Zeit im Hindernisparcours eine wichtige Rolle spielen, aber das haben wir trainiert“.

In der Einzelwertung führt nach wie vor der Ungar Martin Hölle – und das fast uneinholbar: 142,66 Punkte sind auf seinem Konto. 153,88 Punkte zählen für den derzeit Zweitplatzierten Italiener Jozsef Dibak, 154,25 Punkte für den Schweizer Beat Schenk. Dann folgen Sebastian Warneck mit 156,31 Punkten und Lars Schwitte mit 157,45 Punkten. Es wird also spannend! Das Hindernisfahren als letzte Teilprüfung der WM beginnt morgen um 9 Uhr, die Meisterehrung steht ab 15.45 Uhr auf dem Programm. 

 

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

Fast wie mit dabei... die FACEBOOK FOTOGALERIE des Deutschen Teams bei den Weltmeisterschaften der Zweispänner im Slowenischen Lipica...."Driver-Selfies"! 

 

22.September 2017

LarsSchwitteA

Deutschland nach der Dressur auf Platz zwei - Lars Schwitte Dritter der Einzelwertung... gelungener Auftakt: Bei den Weltmeisterschaften der Zweispännerfahrer, die an diesem Wochenende im slowenischen Lipica ausgetragen werden, belegt das deutsche Team nach der Dressur Platz zwei hinter Ungarn. Bester deutscher Fahrer auf Platz drei ist der Weltranglisten-Erste Lars Schwitte aus Stadtlohn.

„Wir sind sehr zufrieden“, kommentierte Equipechef Fritz Otto-Erley (Warendorf) die Ergebnisse. „Alle sind gut gefahren!“. Gleich am gestrigen ersten Dressurtag hatte der Ungar Martin Hölle die Führung in dem Feld übernommen – 35,57 Punkte konnte keiner der Konkurrenten unterbieten. Auf Platz zwei behauptete sich der Schweizer Beat Schenk (42,30 Punkte), knapp dahinter (42,53) liegt WM-Debütant Lars Schwitte. Sebastian Warneck (Rangsdorf), der als einziger deutscher Teilnehmer erst heute in den Wettbewerb startete, erhielt von der fünfköpfigen Jury, zu der auch die deutsche Richterin Karin Grupe (Goslar) gehört, 44,01 Punkte und belegt damit Platz sechs. Das Streichergebnis für die Mannschaft lieferte Dennis Schneiders (Petershagen) – auch er zum ersten Mal bei einer WM dabei – mit 55,45 Punkten und Rang 22. In der Teamwertung liegt Deutschland vor dem morgigen Marathon 7,85 Punkte hinter Ungarn und 10,38 Punkte vor den drittplatzierten Fahrern aus Italien. Dem Geländetag blickt das deutsche Team zuversichtlich entgegen: „Es wird sicher anstrengend“, sagte Otto-Erley. „Die Hindernisse haben viele technische Finessen, da ist Kopfarbeit gefragt. Ein durchaus WM-würdiges Gelände. Wir sind sehr guter Dinge!“

 

Neben der Mannschaft können auch drei deutsche Einzelfahrer in Lipica an den Start gehen. Und auch sie haben ihre Sache in der Dressur gut gemacht! Anna Sandmann (Lähden) – sie gewann 2015 mit dem deutschen Team die Bronzemedaille – belegt mit einer Dressurleistung von 48,90 Punkten zurzeit Platz neun, Stefan Schottmüller (Kraichtal) erhielt 53,27 Punkte (Rang 17), der Deutsche Vize-Meister Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) folgt mit 53,33 Punkten an 18. Stelle.

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

 

 

 

Fast wie mit dabei... die FACEBOOK FOTOGALERIE des Deutschen Teams bei den Weltmeisterschaften der Zweispänner im Slowenischen Lipica...."Driver-Selfies"! 

Fahr-Ausschuss benennt WM-Teilnehmer...Nach der letzten Sichtung hat der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) dann die Fahrer benannt, die bei den Weltmeisterschaften der Zweispänner in Lipica für Deutschland an den Start gehen dürfen. Das sind Arndt Lörcher (Wolfenbüttel), Anna Sandmann (Lähden), Dennis Schneiders (Petershagen), Stefan Schottmüller (Kraichtal), Lars Schwitte (Stadtlohn) und Sebastian Warneck (Rangsdorf). Reserve ist Sandro Koalick (Drebkau). Wer die drei Fahrer sind, die für die deutsche Mannschaft starten und wer als Einzelfahrer teilnimmt, wird vor Ort in Lipica festgelegt. Das Trainingslager findet ab Mittwoch, 13. September, in Piber in Österreich statt, von dort aus geht es dann direkt nach Lipica.

 

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

 

teamGER 2 17

 

30.August 2017

Zehn deutsche Fahrer auf Longlist... Nach den Weltmeisterschaften der Ponyfahrer in Minden und den Europameisterschaften der Vierspänner in Göteborg steht jetzt für die Zweispänner noch der Saisonhöhepunkt bevor. Vom 20. bis 24. September finden die Weltmeisterschaften der Zweispänner in Lipica in Slowenien statt.

Das historische Gestütsgelände unweit der italienischen Grenze, auf dem die berühmten Lipizzaner gezüchtet werden, ist nach der WM der Ponyfahrer im Jahr 2011 erneut Austragungsort eines Championats. Bis zu 70 Teilnehmer werden bei der WM erwartet. 2015 gewann das deutsche Team mit Sebastian Warneck, Anna Sandmann und Arndt Lörcher die Bronzemedaille. Titelverteidiger ist die Mannschaft aus Ungarn, Silber ging an Italien. Auch in der Einzelwertung gewann mit Vilmos Lazar ein Ungar die Goldmedaille. Sebastian Warneck, der 2013 noch Vize-Weltmeister war, wurde 2015 als bester Deutscher Fünfter in der kombinierten Wertung.

Der DOKR-Fahrausschuss hat für die WM eine Longlist aufgestellt. Darauf stehen Anna Sandmann, Stefan Schottmüller, Carola Slater-Diener, Sebastian Warneck, Adolf Fischer, Sandro Koalick, Torsten Koalick, Arndt Lörcher, Dennis Schneiders und Lars Schwitte.

Wer in Lipica an den Start gehen darf, entscheidet sich nach der letzten Sichtung in Zülpich im Rheinland am kommenden Wochenende vom 31. August bis 3. September. Danach wird der Ausschuss die drei Mannschaftsfahrer und zusätzlich drei weitere Einzelfahrer benennen.

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

15Nov
categoryimage15.11. - 19.11.2017

CAI-W Stuttgart - GER

01Dez
categoryimage01.12. - 03.12.2017

CAI-W Stockholm - SWE

02Dez
categoryimage02.12. - 03.12.2017

CAI-W Budapest - HUN

 Budapest 2018right

events

Equestrian Congress 

3rd to 4th March

HIS18 web

HISeng   HISger 

CAI Karlstetten AUT 2018

28th & 29th April

posterENGsmall

CAI Beekbergen NED 2018

9th to 12nd August

LOGO CAI 200x82

 cai ptakowice 2018

sponsoren

Werbung auf Hippoevent 2 

lando

manmat

 

2-ricker

 

 

 

sandmann

sieltec

LogoSporthausVerden

 

partner

psg laehdenweb

 

Pferdesportzentrum Neu-Isenburg neg