lazarHIS18 webhawriant17

Das Dillenburger Landgestüt ist gerettet...Stadt und Land einig!  Kehrtwende im Fall des hessischen Landgestüts: Das drohende Aus für die historische Einrichtung ist abgewendet. Unter der Bedingung, dass künftig keine Hengste mehr gehalten werden dürfen.

Das Landgestüt in Dillenburg wird nicht wie geplant geschlossen. Das teilte das Umweltministerium am Freitag mit. Es sei gelungen, die Bedingungen für die Tiere kurzfristig zu verbessern, allerdings werde die Hengsthaltung aufgegeben.

Weiter auf hessenschau.de

 

Juli 2017

GER FN - Wie geht es weiter mit dem Landgestüt Dillenburg?  Die Diskussion über die drohende Schließung des Landgestüts Dillenburg hat in dieser Woche neue Fahrt aufgenommen. Am Dienstag traf die hessische Umweltministerin Priska Hinz mit Dillenburgs Bürgermeister Michael Lotz sowie den Fraktionsspitzen der Dillenburger Stadtverordnetenversammlung zusammen. Ergebnis ist, dass sich die Ministerin auf weitere Gespräche über die Zukunft des Gestüts einlässt sowie in den kommenden Wochen verschiedene Gutachten als fachliche Grundlage erstellt werden. 

„Es war ein positives und konstruktives Gespräch mit der Ministerin“, berichtete Bürgermeister Michael Lotz. „Mein Ziel war es, wieder zu der Frage zurückzukehren, ob der ursprüngliche Grund für die Schließung wirklich das Tierwohl ist. Wir haben vereinbart, dass die hessische Tierschutzbeauftragte, Dr. Madeleine Martin, uns erst einmal die Grundlage für die Entscheidung über die Schließung mitteilt und zeigt, weshalb ihrer Meinung nach keine artgerechte Haltung im Landgestüt möglich ist und das Tierwohl nicht gewährleistet werden kann.“

Sobald die Dokumentation der Tierschutzbeauftragten vorliegt, sollen zwei weitere Gutachten zur Überprüfung erstellt werden. In diesen Tagen machen sich Eckhard Hilker, Architekt und Sachverständiger der Landwirtschaftskammer sowie Dr. Christiane Müller, Agrarwissenschaftlerin, Tierschutzbeauftrage und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Pferdehaltung, -zucht und -sport, ein genaues Bild von den Bedingungen im Landgestüt. Sie werden zwei unabhängige Gutachten erstellen und genau dokumentieren, wo es Verbesserungsbedarf gibt und wie mehr Auslauffläche für die Pferde geschaffen werden kann. „Für alle Pferdehaltungen ist es erstrebenswert, den Tieren so viel freie Bewegung wie möglich zu bieten. Dass dies im Landgestüt noch ausbaufähig ist, ist allen bewusst. Und genau hier wollen wir ansetzen. Die Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation sind da, sie müssen aber auch aufgezeigt und umgesetzt werden“, sagte Dr. Christiane Müller.

Bürgermeister Lotz erklärte: „Wir wollen über die Gutachten eine fachliche Diskussion über die Zukunft des Landgestüts führen und alle Möglichkeiten für den Erhalt ausloten. Zwar hat die Ministerin ihre Entscheidung über die Schließung noch nicht zurückgenommen. Jedoch will sie sich zumindest bis Oktober auf eine Diskussion einlassen und unsere Argumente anhören. Das macht uns Hoffnung auf einen positiven Ausgang und eine Zurücknahme ihrer Entscheidung. Im Oktober soll es ernst werden mit der Schließung. Bis dahin wollen wir sie mit sachlichen Argumenten überzeugen.“

Mehr zum Hintergrund der Diskussion über das Hessische Landgestüt Dillenburg erfahren Sie hier -> LINK

8.Juli 2017

GER FN: In dieser Woche wurde bekannt, dass die hessische Landesregierung das Landgestüt Dillenburg nicht weiter unterstützen wird. Die 400 Jahre alte Traditionsanlage steht damit vor dem Aus. In ihrer Begründung stellt Umweltministerin Priska Hinz unter anderem das Wohl der Pferde in Frage. Die Schließung des Gestüts hätte nicht nur negative Folgen für die Pferdezucht in Hessen.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN), der Pferdesportverband Hessen e.V., der Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V., die Bundesvereinigung der Berufsreiter im DRFV e.V., der Hannoveraner Verband e.V., der Verband der Züchter und Freunde des Ostpreußischen Warmblutpferdes Trakehner Abstammung e.V., der Friesenpferde-Zuchtverband e.V., der Verband der Züchter und Freunde des Arabischen Pferdes e.V. und der Zuchtverband für Sportpferde Arabischer Abstammung (ZSAA) e.V. haben deshalb eine gemeinsame Erklärung zur Schließung des Landgestüts Dillenburg formuliert. Im Kern stehen dabei die Haltungsbedingungen. Die gesamte Erklärung finden Sie hier pdf-> LINK

Inzwischen wurde auch eine Online-Petition gestartet, die den Erhalt des Landgestüts Dillenburg fordert. Es gibt bereits mehr als 9000 Unterstützer.

rufzeichenmini miniHier können Sie sich auch an der Petition beteiligen: https://www.change.org/p/umweltministerin-priska-hinz-gr%C3%BCne-erhalten-sie-das-hessische-landgest%C3%BCt-dillenburg-frau-hinz

 

 

PA Deutsche Reiterliche Vereinigung

 

14Sep
categoryimage14.09. - 17.09.2017

CAI Donaueschingen - GER

15Sep
categoryimage15.09. - 17.09.2017

CAI Elsegem - BEL

15Sep
categoryimage15.09. - 17.09.2017

CAI Palmanova ITA

20Sep
categoryimage20.09. - 24.09.2017

WCH Lipica - SLO

28Sep
categoryimage28.09. - 01.10.2017

HUN Champ. Izsák - HUN

28Sep
categoryimage28.09. - 01.10.2017

CH-M-PEA Izsák - HUN

29Sep
categoryimage29.09. - 01.10.2017

CAN St. Margarethen - AUT

29Sep
categoryimage29.09. - 01.10.2017

CIAT Biblis - GER

 

events

 plakat Tradition17

 

fokus

Werbung auf Hippoevent 2 

sponsoren

 

lando

manmat

 

2-ricker

 

 

 

sandmann

sieltec

LogoSporthausVerden

 

partner

psg laehdenweb

czdrivingweb 

Pferdesportzentrum Neu-Isenburg neg