...unterstützt von

lazarLovaspark18abRiant logoHIS19lando 

Das Publikum beim Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier jubelt und tobt, wenn die flotten Vierspänner durch den Schlosspark rasen. Das Ride and Drive, die kombinierte Prüfung von Springreitern und Vierspänner-Fahrern, gehört in jedem Jahr zu den Publikums-Lieblingen des PingstTurniers. In diesem Jahr trauten sich ausschließlich Damen an den Start bei dieser Prüfung, in der es in erster Linie um Tempo geht. Ingrid Klimke ist dieses Jahr in Wiesbaden im Dauereinsatz – von der Geländestrecke, in den Parcours, ins Viereck, immer im Wechsel und dann auch noch zack auf die Kutsche zwischen zwei Starts in der Dressurprüfung des Louisdor-Preises! Der Einsatz hat sich gelohnt: Mit Vollgas raste die Reitmeisterin zusammen mit dem Gespann von Jiří Nesvačil vom Nationalgestüt Kladruby nad Labem aus Tschechien zum Sieg.

Ride and Drive @ 

„Preis der ESWE Versorgungs AG Wiesbaden“


1. Fahrer: Jiří Nesvačil Reiterin: Ingrid Klimke (RV St. Georg Münster e.V.)

2. Fahrer:  Roman Vyskočil Reiterin: Lisa Oppermann( RFV Elz e.V.)

3. Fahrer: Jakub Mack Reiterin: Jamila Malin Jung (RFV Elz e.V.)

4. Fahrer: Bartlomiej Kwiatek Reiterin: Fabiana Olschewski (RFV Elz e.V.)

 

Foto: FB | pfingstturnier.org